Blockage-Sensor

Vorteile:

  • Kostengünstiges Einstiegssystem
  • Einfache Montage
  • Kein Wartungsaufwand
  • Vermeidet Fehlstellen im Pflanzenbestand
  • Auch zur Düngerflussüberwachung bestens geeignet
  • Der Blockagesensor ermittelt den Durchfluss in allen landwirtschaftlichen Maschinen, in denen einzelne Partikel per Luft gefördert werden oder sich im freien Fall befinden. Vorrangig kommt der Sensor zur Flussüberwachung von Dünger in Einzelkornsämaschinen sowie zur Überwachung der Aussaat bei pneumatischen Drillmaschinen zum Einsatz. Dank seines modularen Aufbaus kann der Blockagesensor an jegliche Schlauchdurchmesser adaptiert werden, so dass weitere Einsatzmöglichkeiten bestehen.

    Die Innovation des Blockagesensors besteht in der Anwendung der patentierten Piezotechnik. In die Saat- bzw. Düngerschläuche wird weder eine Verjüngung noch eine Stoßkante eingebracht. Ein einfaches, durchgehendes Rohr mit einem zum Schlauch der Maschine identischen Durchmesser ist aus-reichende Grundlage für den Sensor, um seine Messaufgabe wahrzunehmen. Der Sensor hat auch bei hohen Verschmutzungsgraden, die durch Abrieb von Beize oder von künstlichem Dünger entstehen können, keine Einbußen in Erkennungsgenauigkeit und Leistungsfähigkeit, da das verwendete Edelstahlrohr von dem Anschlagen des Saatgutes oder des Düngers immer wieder nahezu selbst gereinigt wird. Dies führt zu verringerten Ausfallzeiten für den Bediener durch aufwendiges Öffnen und Säubern der Sensoren.

    Der Blockagesensor erkennt alle gängigen Ausbringgüter – von großen Saatgütern wie Mais, Sojabohne und Düngemitteln über sämtliche Getreidesorten bis hin zu Feinsämereien und Microgranulat. Fehler bei der Ausbringung werden automatisch ermittelt und angezeigt. Eine integrierte LED zeigt die Blockade an und unterstützt den Anwender bei der Fehlerbehebung.

    Das System kann auf verschiedene Arten genutzt werden. Entweder es wird in die vorhandene Sämaschine eingebunden und kommuniziert so mit dem Maschinenrechner oder das System arbeitet autark und wird direkt als Teilnehmer auf den ISOBUS eingebunden. Auch eine Standalone-Variante, die nur aus der Überwachung der Maschine besteht und sich einfach nachrüsten lässt, ist möglich.

  •  

     

  • Broschüren

    Zum Download-Bereich „Broschüren“ >>>

     

     

    Anleitungen

    Zum Download-Bereich „Bedienungsanleitungen“ >>>