Neuheitenauszeichnung auf der Sima 2013

Gerade SECTION-Control, die GPS-gesteuerte Teilbreitenschaltung ist heutzutage bei modernen Feldspritzen nicht mehr wegzudenken. Arbeitserleichterung und Mitteleinsparungen sind enorm, somit rentiert sich die Technik schon nach kurzer Zeit. Mit SECTION-Control TOP, der Einzeldüsenschaltung, stellt ME nun die Weiterentwicklung von SECTION-Control vor. Anhand dieser Lösung kann nicht nur jede Teilbreite, sondern jede Düse einzeln automatisch ein- bzw. ausgeschaltet werden. Dies steigert nochmals die Effektivität und reduziert die Überlappungen auf ein Minimum. Das neue Konzept des SECTION-Control TOP wurde aktuell beim Innovationswettbewerb der SIMA Paris mit dem Neuheitenpreis „Citation“ ausgezeichnet. Die großen Vorteile des Systems sind einmal die Integration auf der bestehenden ISOBUS-Basis, aber auch die Realisierung von SECTION-Control TOP sowohl als elektrische als auch als pneumatische Lösung. Die dazu notwendigen Schaltmodule sind für beide Varianten fast identisch. Generell kann ein Modul immer 4 Einzel-, 2 Doppel- oder einen Vierfachdüsenhalter steuern. Die SECTION-Control Applikation auf den ME oder anderen ISOBUS-Terminals steuert die Einzeldüsenschaltung. Aktuell ist ME jedoch wohl der einzige Anbieter, der auf ISOBUS-Basis bis zu 210 Teilbreiten bzw. Düsenmodule schalten kann (210 Teilbreiten entsprechen einer Arbeitsbreite von 52,5 m und einem Düsenabstand von 25 cm). Neben den Mitteleinsparungen bietet SECTION-Control Top auch bei der Montage Einsparpotentiale, da z. B. die Armatur wegfällt und die Leitungen durchgehend von Düse zu Düse angeschlossen werden. Während der SIMA präsentiert das Müller-Messeteam auf Stand D089 in Halle 6 dem interessierten Besucher gerne die Funktionsweise des SECTION-Control TOP am ausgestellten Modell.