Änderung im EGNOS-System


Im März 2017 wird die Verfügbarkeit der geostationären Satelliten angepasst, die das EGNOS-Korrektursignal übertragen.

Am 20. März wird der Satellit 123 für den operativen Betrieb freigeschaltet. Der Satellit 136 wird am 21. März aus dem operativen Betrieb in den Testbetrieb versetzt. Seine Signale können somit nicht mehr von GPS-Empfängern verwendet werden. Ab dem 21. März besteht also die neue EGNOS-Konstellation aus den aktiven Satelliten 120 und 123.

Wir empfehlen daher, die Einstellungen der GPS-Empfänger A100, A101 und AG-STAR zu prüfen und ggf. den Satelliten 1 auf „120“ und den Satelliten 2 auf „123“ einzustellen. Sie können alternativ den Satelliten 1 auf „Auto“ stellen. Die GPS-Empfänger ermitteln dann automatisch den verfügbaren Satelliten. Wie diese Konfiguration vorgenommen wird, erfahren Sie in der Bedienungsanleitung Ihres Müller-Elektronik-Terminals.

>> Bedienungsanleitungen auf unserer Website


Operative Konstellation
vor 21.03.2017
Operative Konstellation
ab 21.03.2017
120 120
136 123


Sollten Sie weitere Informationen benötigen, freuen wir uns auf Ihre Kontaktaufnahme.


Ihr ME-Team